Kategorien-Archiv Corporate Learning Community

VonJochen Robes

Corporate Learning Community, Online: Virtuelles BarCamp #CLC20Digital

Es musste ziemlich schnell gehen. Das Corporate Learning Camp sollte eigentlich am 19./ 20. März 2020 in den Räumen der TU Hamburg stattfinden. Dann musste es ins Netz verlegt werden. #CLC20Digital also. Selbstorganisiert durch die Community. Jede/r, die/der eine Session anbieten wollte, brachte gleich die virtuelle Konferenztechnik mit. Von Zoom, über Adobe Connect, bis GoToMeeting war alles dabei. Das bildete die Grundlage für 450 Teilgebende und 46 Sessions am ersten Tag und 49 Sessions am zweiten Tag.

In wirtschaft + weiterbildung (05/ 2020) werde ich wie folgt zitiert: „Es war eine neue Erfahrung, ein gelungenes Experiment, das viele Ideen freisetzte. Zwei Tage konzentriert vor dem Bildschirm zu sitzen, ist etwas Neues.“

Für weitere Informationen verweise ich hier auf Karlheinz Pape, der seine Erfahrungen und Eindrücke in einem Beitrag („Corporate Learning Camp CLC20Digital im Rückblick“) zusammengefasst und auch gleich den wie immer beeindruckenden Sessionplan verlinkt hat.

VonJochen Robes

Corporate Learning Community, Frankfurt: 10. Treffen am 24. Februar 2020

Obwohl unser offizieller Rückblick noch fehlt, möchte ich an dieser Stelle schon einmal kurz unser 10. Regionaltreffen der Corporate Learning  Community am 24. Februar festhalten. Das Motto unseres Treffens hieß „Lernen in komplexen Zeiten“. Gastgeber war die Deutsche Bahn in Frankfurt (Danke an Carlo-Matthias Enk!) Fast 30 TeilnehmerInnen hatten sich eingefunden. Angela Stotz war es vorbehalten, das Motto auszufüllen. Das tat sie kompetent und kurzweilig, indem sie uns das Cynefin-Modell von Dave Snowden praktisch erfahren ließ. Legosteine waren auch im Spiel. Joachim Haydecker, eigentlich CLC Nordhessen, war zu uns gestoßen, weil ihn das Modell irgendwie an seinen Arbeitsalltag erinnerte. Hier ein Ausschnitt aus seinen Gedanken:

„Wir haben viel über Agilität gesprochen und wo es Sinn macht entsprechend zu handeln. Nicht jede Herausforderung lässt sich agil lösen. Wenn das Chaos ausgebrochen ist, hilft nur loslegen und Führung übernehmen, um das „Feuer“ schnellstmöglich/bestmöglich zu löschen, Komplexität erfordert Kreativität und bei komplizierten Herausforderungen können wir auf bereits erprobte Handlungsmuster zurückgreifen.“ (Problemlösungsansatzmodellentdeckung beim #clc69, LinkedIn, 25.02.2020)

Snowded / CC BY-SA (Wikimedia)

VonJochen Robes

LEARNTEC, Karlsruhe: Moderation CLC-Tag

Die Corporate Learning Community hatte dieses Jahr das Vergnügen, auf der LEARNTEC in Karlsruhe präsent zu sein. Und zwar gleich in verschiedenen Formen und Formaten. So hatten wir einen kleinen Stand in Halle 2, der drei Tage lang von Community-Mitgliedern betreut wurde. Wir haben wieder einen Twitter-Chat (#CLchatDE) durchgeführt und unser nächstes Community-Großprojekt, das MOOCamp, vorgestellt. Und wir hatten einen ganzen Tag lang eine Bühne in der Knowledge Area. Hier haben wir relativ kurzfristig unser Netzwerk aktiviert und um Beiträge gebeten. 16 ReferentInnen und 480 TeilnehmerInnen konnten wir gewinnen. Ich selbst habe den Tag etwas organisiert („Die CLC auf der LEARNTEC 2020: Ablaufplan“) und war moderierend aktiv. Aus unserer Sicht waren die Tage jedenfalls ein voller Erfolg und haben viel zum Netzwerken und zum Austausch in der Corporate Learning Community beigetragen!

Karlheinz Pape hat inzwischen einige Eindrücke und Zahlen zur CLC-Präsenz in Karlsruhe festgehalten („Rückblick: Die CLC erstmals auf der LEARNTEC“). Und wer sich etwas breiter über das Geschehen auf Konferenz und Messe informieren will, kann mit dem Beitrag von Sascha Reimann und Nicole Bußmann fortfahren („#Learntec2020: New Learning, New Dimensions“).

VonJochen Robes

Corporate Learning Community, Frankfurt, 8. Treffen

Das Thema unserer Runde am 21. Oktober waren Badges („Badges – Zwischen Kompetenznachweis & Gamification“). Ernst & Young in Eschborn hatte wieder Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt, und rund 15 TeilnehmerInnen hatten sich eingefunden, um Möglichkeiten und Grenzen dieses Trends zu diskutieren. Ohne dem Protokoll unseres Treffens vorwegzugreifen, kurz einige Stichworte zum Ablauf: Oliver Lorenz (Ernst & Young) hat natürlich das tolle Projekt „EY Badges“ vorgestellt. Anschließend habe ich kurz die verschiedenen Mitspieler, Ideen und Erwartungen skizziert, die heute mit Badges verbunden werden. Und Annette Sell hat wieder den Pool der Liberating Structures angezapft, um uns ins Gespräch und in den Austausch zu bringen. Eine kleine Runde ist dann noch weiter zum Koreaner um die Ecke gezogen. Abschließend zur Erinnerung: Am 9. Dezember treffen wir uns zum letzten Mal in diesem Jahr. Aktuelle Infos wie immer auf www.colearn.de.

via @holger_moller (https://twitter.com/holger_moller/status/1186302243311624192)

Bildquelle: Joao Tzanno (Unsplash)

VonJochen Robes

CLC Region Frankfurt: 6. Treffen

Es ging an diesem Montag (18. Februar) um Design Thinking. Getroffen haben sich wieder 25 Corporate Learning-Interessierte in Frankfurt, dieses  Mal in den Räumlichkeiten der Deutschen Bank. Eine Impulsgeberin hatten wir mit Martina Schaub auch. Annette Sell hat das Berichtenswerte in Wort und Bild zusammengefasst. Und wer Interesse hat, beim nächsten Treffen am 21. Mai dabei zu sein, einfach die Community-Seite im Auge behalten und sich auf Xing-Events anmelden. Ganz formlos.
Annette Sell, Corporate Learning Community, 3. März 2019

Bildquelle: Annette Sell

VonJochen Robes

Corporate Learing Camp, Kassel: Ein erster Rückblick …

Toller Film von Lutz Berger! Vielleicht muss ich gar nicht mehr so viel über das Corporate Learning Camp schreiben …

VonJochen Robes

Corporate Learning Sprint: Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?

Performance Support ist ja ein wiederkehrendes Stichwort, wenn es darum geht, Online-Angebote besser auf die Bedürfnisse der Nutzer abzustimmen. Deshalb hat es mich gefreut, zusammen mit Thomas Jenewein (SAP) einmal das Thema etwas vertiefen zu können. Anlass war die aktuelle Auflage unseres Corporate Learning Sprints, ein Online-Format, das wir im Frühjahr ins Leben gerufen haben.

Über 40 Teilnehmer hatten sich eingewählt. Die Slides von Thomas Jenewein, die ich gerne hier verlinke, deuten an, was diskutiert wurde: Das war zum Beispiel die Frage, wie man sich konzeptionell dem Thema nähert. Hier bieten sich das 70:20:10-Modell und die „5 Moments of Need“ (Bob Mosher/ Conrad Gottfredson) an. Dann ging es um die einzelne Arbeitsschritte bei der Entwicklung von Performance Support-Lösungen. Eine weiterer Einwurf betraf die Erfolgskontrolle: Was sind sinnvolle Ziele für Performance Support und wann ist es erfolgreich? Eine Teilnehmerin erinnerte an Nick Shackleton-Jones und seinen Appell „It’s time to switch from courses to resources“. Die vorletzte Folie verlinkt eine Fülle weiterer Artikel zum Thema. Und wer noch etwas Zeit in das Thema investieren möchte, kann sich hier die gesamte Aufzeichnung des CL Sprints anhören.

Bildquelle: wolfganggerth (pixabay, CC0)

VonJochen Robes

Corporate Learning Community, Frankfurt: 3. Treffen am 18. Juni 2018

Auf der Seite der Corporate Learning Community habe ich ein paar Zeilen über das 3. Treffen unserer Regionalgruppe geschrieben. Dieses Mal fand es in den Räumlichkeiten der Deutschen Bank in Frankfurt statt. Wer sich unserem Austausch anschließen möchte, hat verschiedene Gelegenheiten: auf dem jährlichen Corporate Learning Camp (#clc18) in Kassel (am 27./ 28. September), wo sicher auch viele „Frankfurter“ sein werden, oder beim nächsten Treffen unserer Regionalgruppe (#clc069). Hier steht schon ein Termin mit Anmeldung fest (10. Dezember 2018), aber wir schauen gerade, ob wir am 15. Oktober 2018 nicht noch einen Zwischenstopp einlegen.
Jochen Robes, Corporate Learning Community,  20. Juli 2018

VonJochen Robes

Corporate Learning Community, Frankfurt: 2. Treffen am 5. März 2018

Am 5. März haben wir unser Versprechen aus dem letzten Dezember eingelöst und uns wiedergetroffen. Gastgeber war Hessenmetall, und 25 Corporate Learning-Interessierte hatten sich auf den Weg in den Norden Frankfurts gemacht. Unser Thema lautete „Persönliches Wissensmanagement“, und ich kann es an dieser Stelle kurzmachen, denn Stefan Diepolder hat uns nicht nur vor Ort in die Geheimnisse von OneNote eingeführt, sondern seine Ausführungen dankenswerter noch einmal verschriftlicht.
Stefan Diepolder, Corporate Learning Community, 14. März 2018

VonJochen Robes

Corporate Learning Community, Frankfurt: … ist (auch) live

Am 19. Dezember, noch kurz vor der Weihnachtspause, hat sich eine kleine, aber feine Runde in Frankfurt getroffen, um über die Idee und den Rahmen einer  regionalen Corporate Learning Community nachzudenken. Daraus wurden dann drei konkrete Termine, die wir für 2018 vereinbart haben: 5. März, 18. Juni, 10. Dezember 2018, jeweils 16:00 – 19:00 Uhr mit anschließendem Abendessen. Das vierte Treffen wäre das jährlich stattfindende Corporate Learning Camp. Die Einladungen werden wieder als Xing-Events organisiert.

Und dann gab es noch ein paar inhaltliche und organisatorische Details, die ich hier (s. Link) aufgeschrieben habe. Wer also in RheinMain zu Hause ist, mit betrieblicher Weiterbildung zu tun hat und Interesse an einem regelmäßigen, informellen Austausch hat, kann sich direkt verlinken und auf Xing anmelden.
Jochen Robes, Corporate Learning Community, 20. Dezember 2017

Bildquelle: Christian Salow (Unsplash)