Kategorien-Archiv Bildungstrends

VonJochen Robes

time4you-Podcast: „Tell me how you learn: Lernen in der Zukunft“

Die KollegInnen von time4you hatten mich vor einigen Wochen eingeladen, in ihrer Podcast-Reihe mitzuwirken. Am 1. April war es dann so weit, und ich habe mit Sinem Straughan über das „Lernen in der Zukunft“ gesprochen. Jetzt ist die Episode online. Die „4 C’s“ beziehen sich übrigens auf einen Artikel, den ich an dieser Stelle schon einmal verlinkt habe („Wie sieht das Lernen in Unternehmen 2030 aus? Communities, Challenges, Curiosity und Coaches“). Die schöne Sketchnote gab es noch obendrauf.

„Im Gespräch mit ihm diskutieren wir, welche Elemente im „New Normal“ auch weiterhin von Bestand sein werden und warum sich das Thema Arbeiten und Lernen in Zukunft dennoch mancherorts neu justieren wird. Nach einer Zeit des Ausprobierens in den letzten beiden Jahren gilt es laut Robes nun zu überprüfen, was an neuen Möglichkeiten dazugewonnen wurde und wie sich diese im Hinblick auf Lernziele und Lerngruppen konsequent umsetzen lassen.“
time4you, Blog, 29. April 2022

 

VonJochen Robes

EPALE Talk: „Learning Communities und Selbstlernkompetenzen“

Vor ein paar Tagen habe ich mich mit Dörte Stahl unter dem Dach von EPALE über Learning Communities, Selbstlernkompetenzen und Formen des Peer-to-Peer-Lernens unterhalten. Das Gespräch liegt jetzt als Aufzeichnung vor. Zusätzlich haben wir schriftlich einige Stichworte aus der anschließenden Diskussion und eine Reihe von Links zum Thema festgehalten.

„Über die Potenziale des Gemeinsam-Lernens wird in diesen Tagen gerne und häufig diskutiert. Das Gemeinsam-Lernen in Lerngruppen oder Learning Communities kann den Einstieg in die Auseinandersetzung mit neuen Themen oder Aufgaben erleichtern. Man setzt sich zusammen mit Gleichgesinnten mit einer Sache auseinander, profitiert dabei von den Erfahrungen und dem Feedback anderer und motiviert sich gegenseitig, dranzubleiben. Gerade der letzte Punkt ist nicht zu unterschätzen, wo doch mehr und mehr Lernangebote und -ressourcen zum selbstorganisierten, informellen Lernen online zur Verfügung stehen.“
Jochen Robes, EPALE – Elektronische Plattform für Erwachsenenbildung in Europa, 15. März 2022

VonJochen Robes

Education NewsCast: Corporate Learning Trends 2022 und Rückblick auf das Jahr 2021

Noch im alten Jahr waren Gudrun Porath und ich eingeladen, an einer Folge des Education NewsCast, des „Podcast zu News, Trends, Grundlagen zu den Themen Weiterbildung, Training, Corporate Learning, New Work“, teilzunehmen, die von Christoph Haffner und Thomas Jenewein (beide SAP) so fleißig wie kompetent moderiert werden. Wenn ich der Zählung folge, handelt es sich bereits um die 173. Folge! Circa 60 Minuten haben wir uns über alte und neue Trends unterhalten.

Das Schöne: Ich muss gar nicht zusammenfassen, worüber wir uns unterhalten haben, denn das hat Johannes Starke in einem Blogbeitrag zum Jahresbeginn bereits ausführlich getan und gleich um eigene Gedanken und weitere Links erweitert!!
Education NewsCast, Folge 173, 4. Januar 2022 

VonJochen Robes

eLearning SUMMIT Tour 2021: Moderation

In diesem Jahr hatte ich das Vergnügen,  immer wieder mal als Moderator auf der eLearning SUMMIT Tour 2021 aktiv werden zu dürfen und das Team um Frank Siepmann und Lisa Coordes zu unterstützen. Die meisten der eSummits fanden interessanterweise als hybride Events statt. Wo immer es die aktuellen Hygienebestimmungen zuließen, waren ReferentInnen und TeilnehmerInnen vor Ort. Gleichzeitig konnten Interessierte den Events auch online folgen. Es gab für beide Zielgruppen gemeinsame Programmpunkte, aber auch Phasen, in denen sich Präsenz und Online voneinander trennten. Viel Raum für Experimente jedenfalls! Meine Moderationsaktivitäten bezogen sich in der Regel auf den Online-Kanal der eSummits, natürlich immer im Austausch mit den Beteiligten vor Ort.

Da ein Tour-Termin, der eSummit in Frankfurt (Deutsche Bank Park) am 28. September, für mich ja ein Heimspiel war, bin ich hier etwas aus meiner Rolle „herausgefallen“. Ich habe dieses Mal vor Ort gemeinsam mit Frank Siepmann moderiert und zugleich eine Keynote zum Thema „Open Badges – zwischen Kompetenznachweisen und Motivationshilfen“ gehalten. In diesem kurzen Artikel auf LinkedIn erinnert Frank Siepmann netterweise in Wort und Bild an den Termin.
Frank Siepmann, LinkedIn, 12. November 2021

VonJochen Robes

Netzwerke für berufliche Fortbildung, Trossingen: Keynote „Weiterbildung 2030“

Ich habe vor einigen Wochen ja einen kurzen Artikel zur Frage “Wie sieht das Lernen in Unternehmen 2030 aus?” geschrieben. Er war Aufhänger und roter Faden für die Keynote, die ich gestern im sonnigen Trossingen auf der Jahrestagung der Netzwerke für berufliche Fortbildung halten durfte. Vor Ort in der schönen Bundesakademie für musikalische Jugendbildung und mit ca. 50 TeilnehmerInnen! Dabei habe ich die Projekte und Stichworte, die ich zur Story des Artikels zusammengesetzt habe, kurz vorgestellt. Am längsten und lebhaftesten haben wir, das sei noch erwähnt, das Thema Badges und ihren Nutzen für die Fort- und Weiterbildung diskutiert.

Nicole Funke (@FunkenI) hat übrigens noch eine wunderschöne Sketchnote zum Vortrag entwickelt: https://twitter.com/FunkenI/status/1442571309880266755
Jochen Robes, SlideShare, 24. September 2021

 

Bildquelle: Markus Winkler (Unsplash)

VonJochen Robes

VOCANTO (Online): Vortrag „Digitale Bildung & Lernen“

Die Kollegen von VOCANTO („… digitale Spezialist für effektives und innovatives Lernen“) hatten mich vor einigen Tagen angefragt, ob ich nicht Anfang Dezember auf ihrem Teamtag einen Vortrag halten möchte. Eine Stunde, dann noch etwas Diskussion, über ein Thema meiner Wahl. Ich habe gerne zugesagt und auch die Titelvorgabe gleich übernommen („Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Jahren entwickeln (müssen)?“). Mein letztes Engagement in diesem Jahr (außerhalb der Lehre …). Kurzweilig wars.
Jochen Robes, SlideShare, 4. Dezember 2020

Bildquelle: Lucrezia Carnelos (Unsplash)

 

VonJochen Robes

htw saar, Saarbrücken: Workshop „Open Badges“

Kurz vor dem „Lockdown light“ durfte ich einen Workshop an der htw saar zum Thema „Open Badges“ moderieren. Am Deutsch-Französischen Hochschul – Institut (DFHI) möchte man nämlich die Studierenden für die außercurricularen Angebote wie Sprachtandems und Sommerpraktika stärker begeistern und überlegt deshalb, ob Badges hier nicht ein attraktives, zeitgemäßes Instrument sein können.

Also habe ich im Vorfeld etwas Literatur zum Thema kuratiert („Open Badges – eine (erste) Artikelsammlung“). Im Workshop selbst habe ich zuerst einen Überblick zum Thema „Open Badges“ gegeben. Dann hatte ich einen Badge-Canvas mitgebracht, um mit den Teilnehmenden zwei Use Cases zu entwickeln, was auch gut funktionierte. Am Ende des Tages hatten wir zwei Ideenskizzen entwickelt und eine Reihe von Fragen festgehalten (strategische, technische, operative), mit denen wir uns in den nächsten Wochen beschäftigen wollen.

 

Quelle: Beuth-Badges, https://beuthbadges.wordpress.com/2016/12/14/badges-design-canvas/

Für mich war nicht nur die Zusammenarbeit vor Ort sehr angenehm und anregend. Es hat mich auch darin bestärkt, das Thema Badges im kommenden Jahr 2021 an weiteren Stellen wie zum Beispiel der Corporate Learning Community aufzunehmen. Ich hoffe also, mich an dieser Stelle bald mit Neuigkeiten melden zu können!

VonJochen Robes

Seminar Lörrach (Online): Impuls „Didaktisch-methodische Gestaltung des Online-Lernens“

Vielleicht helfen die Folien ja dem/ der einen oder anderen. Der Kontext:   Für das „Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Lörrach“ habe ich vor einigen Tagen, natürlich online, eine Diskussion zur Gestaltung des Online-Lernens moderieren dürfen. Sehr pragmatisch habe ich mich auf die Live-Online-Sessions konzentriert, weil sie ja für viele von uns derzeit das Standbein der Online-Lehre darstellen; und genauso pragmatisch habe ich drei Artikel vorgestellt und als roten Faden genutzt, die mir in den letzten Monaten geholfen haben, die eigenen Erfahrungen etwas zu strukturieren:

– Christoph Meier: „Von der Präsenzlehre zum Teleteaching – Schritt für Schritt“
– Nele Hirsch: „Überblick über 8 Webinar-Formate – und wie man sie erfolgreich gestaltet“
– Christina Bliss: „Interaktion online – Wie kann’s gelingen?“

So bin ich auch gleich die Empfehlung losgeworden, sich die mit den Beiträgen verknüpften Ressourcensammlungen, also scil, eBildungslabor und wb-web, unbedingt zu merken. Und mit Liberating Structures habe ich versucht, Impulse und Diskussion mit etwas Gruppenarbeit zu verbinden. Aber da lief mir dann irgendwann die Zeit davon …
Jochen Robes, Slideshare, 21. Oktober 2020

Bildquelle: Chris Montgomery (Unsplash)

 

VonJochen Robes

DSAG Thementag Bildung, Eschborn: Keynote „Trends des Lernens in digitalen Zeiten – ein Über- und Ausblick“

Die DSAG, das vorneweg, ist die deutschsprachige SAP – Anwendergruppe und umfasst mehr als 60.000 Mitglieder aus über 3.500 Unternehmen. Am 24. Oktober hatten sich 70 Bildungsinteressierte der DSAG-Community in Eschborn zum Thementag „Bildung“ getroffen. Ich durfte einen einleitenden Aus- und Überblick über das aktuelle Bildungsgeschehen geben. Als Leitplanken für einige Trends und Beispiele habe ich die Überschriften „Bildungsmärkte“, „Bildungsthemen“, „Lerntechnologien“ und „Herausforderungen“ gewählt.

Im Anschluss habe ich noch in mehreren Durchläufen ein Knowledge Café zum Thema „Social Learning“ moderiert. Dafür hatte ich mir im Vorfeld einige Stichworte notiert:

Hier einige Fragen aus den Diskussionen:
– Welche Rolle spielen die Unternehmens- und Lernkultur, wenn es um Social Learning (Erfahrungsaustausch, Von- und Miteinander-Lernen) geht?
– Wie kann man zur Nutzung einer Kollaborationsplattform motivieren?
– Wo hört traditionelles Training (als strukturierte Informationsvermittlung) auf bzw. wo fängt das informelle Lernen an? Und wie kann man beides verbinden?
– Sind jüngere Mitarbeitende die „natürlichen“ Träger und Treiber eines netzgestützten Erfahrungsaustauschs?
– Wie passen neue Formate und Methoden wie BarCamps, cMOOCs und Working Out Loud (WOL) ins Bild?

Ein kleiner Ausschnitt eines langen, aber sehr kurzweiligen Tages!
Jochen Robes, SlideShare, 25. Oktober 2019

VonJochen Robes

VHS Hunsrück, Kirchberg: Keynote „YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?“

Den Weg der Volkshochschulen in die Digitalisierung verfolge ich ja schon eine ganze Weile. Von daher hat es mich sehr gefreut, dass mich die VHS Hunsrück in Kirchberg eingeladen hatte, im Rahmen ihrer Veranstaltung zur Langen Nacht der Volkshochschulen zu sprechen. Dabei habe ich wieder zehn Lernbeobachtungen präsentiert und mit den Anwesenden diskutiert. Aufmerksame LeserInnen dieses Blogs werden die Stichworte wiedererkennen. Für alle anderen stelle ich die Slides hier gerne zur Verfügung.
Jochen Robes, SlideShare, 20. September 2019