Kategorien-Archiv Allgemein

VonJochen Robes

Umfrage: Corporate Learning Trends 2019

Im Vorfeld der Zukunft Personal hatten wir nach den Trends im Corporate Learning gefragt. Zwei kurze Fragen. 153 Personen sind unserem Ruf gefolgt und haben bis zur Messe an der Online-Umfrage teilgenommen. Besten Dank dafür! Die Ergebnisse im Überblick:

Eine (erste) kurze Einschätzung:

  • Microlearning/ Learning Nuggets, Mobile Learning, Video-based Learning: Die ersten drei Plätze sind nicht überraschend und entsprechen dem, was auch andere Umfragen (z.B. das mmb Learning Delphi) zeigen.
  • Der vierte Platz, „Content Curation“, ist ein Stichwort aus der aktuellen Diskussion. Diese Platzierung war nicht unbedingt zu erwarten. Auch wenn heute alle auf „the new kid on the block“ Degreed zeigen, ist Content Curation als Aufgabe für Corporate Learning noch ein Geheimtipp.  Aber man kann hier natürlich fließende Übergänge zum fünften Platz, „Next Generation Learning Management Systems“, sehen.
  • Im unteren Tabellendrittel sind Themen, von denen man in Zukunft mehr hören wird, wie z.B. „Künstliche Intelligenz/ Chatbots“ und „Augmented & Virtual Reality“. Aber derzeit reicht der Hype noch nicht für konkrete Projekte. Schon auf der Zukunft Personal war diese Lücke zu beobachten: zwischen den Werbebotschaften der Messe, die immer wieder Menschen mit VR-Brillen zeigten, und den wenigen Vorträgen zum Stichwort AR/VR vor Ort.
  • „Game-based Learning/ Serious Games“, „Podcasts“ und „MOOCs“ werden ihre Plätze halten oder aber verlieren. Der Hype ist jedenfalls vorbei.

Auch hier eine kurze Einschätzung:

  • Hier decken sich die ersten drei Plätze mit meiner persönlichen Einschätzung. Aber im Unterschied zur ersten Frage gibt es keine weiteren, aktuellen Umfragen, die diese Perspektive abdecken, also nicht nur nach den neuesten Bildungstechnologien fragen. Der Abstand, mit dem die „Entwicklung digitaler Kompetenzen“ die Liste anführt, unterstreicht in jedem Fall Bedeutung und Aktualität des Themas.
  • „Agile Werte- und Kompetenzentwicklung“ ist sicher etwas, das noch mit Leben gefüllt werden muss.
  • Im englischsprachigen Raum, so mein Eindruck, würden „Personalisierte Lernangebote“ vorne liegen. Das zeigt zum Beispiel auch die Umfrage von Donald Taylor.
  • In die folgenden Plätze möchte ich nicht zuviel hineininterpretieren. In jedem Fall spielen sie im Tagesgeschäft eine Rolle, denn sonst hätten sich die Stimmen ganz auf die vorderen Themen konzentriert.
  • Dass die „Einführung eines Gamification-Konzepts“ auf dem letzten Platz gelanded ist, ist vielleicht noch einmal eine kleine Überraschung. Oder es unterstreicht, dass es nicht alle Trends bzw. Buzzwords mittelfristig unmittelbar auf die Corporate Learning-Agenda schaffen.

Wir haben dann noch kurz einige Profildaten abgefragt: die Größe der Organisation, die Branche und die eigene Funktion bzw. Rolle der Befragten. Das werde ich in Kürze noch ergänzen. Ansonsten ist die Kommentarfunktion eingeschaltet …

Bildquelle: Patrick Tomasso (Unsplash)

VonJochen Robes

Corporate Learning Community, Frankfurt: 3. Treffen am 18. Juni 2018

Auf der Seite der Corporate Learning Community habe ich ein paar Zeilen über das 3. Treffen unserer Regionalgruppe geschrieben. Dieses Mal fand es in den Räumlichkeiten der Deutschen Bank in Frankfurt statt. Wer sich unserem Austausch anschließen möchte, hat verschiedene Gelegenheiten: auf dem jährlichen Corporate Learning Camp (#clc18) in Kassel (am 27./ 28. September), wo sicher auch viele „Frankfurter“ sein werden, oder beim nächsten Treffen unserer Regionalgruppe (#clc069). Hier steht schon ein Termin mit Anmeldung fest (10. Dezember 2018), aber wir schauen gerade, ob wir am 15. Oktober 2018 nicht noch einen Zwischenstopp einlegen.
Jochen Robes, Corporate Learning Community,  20. Juli 2018

VonJochen Robes

Mediencampus, Dieburg: Vertretung einer Professur „Corporate Learning“

Die Anfrage kam kurzfristig um die Ecke, und ich habe „ja“ gesagt. Für drei Semester werde ich eine Vertretungsprofessur in Dieburg am Medien-campus übernehmen. Der Mediencampus gehört zur Hochschule Darmstadt (University 0f Applied Sciences), die Professur zum Studiengang Online-Kommunikation. Eine halbe Stelle, wöchentlich 9 Stunden Lehre im Semester, ab dem 1. April 2018. Die Kolleg*innen sind sehr nett und hilfsbereit. Aber jetzt heißt es erst einmal, die Prozesse vor Ort kennenlernen. Dann gilt es, der Bürokratie gerecht zu werden, die übrigens nicht zwischen einer halben, befristeten Vertretungsstelle und einer Anstellung auf Lebenszeit unterscheidet. Und dann die Plattformen, die hier in Dieburg genutzt werden. Das sind (natürlich) Moodle und (überraschenderweise) Slack. Und dann gilt es, schnell Kurspläne und -inhalte zu entwickeln. Oder sollte ich die Reihenfolge ändern? Egal, langweilig wird mir in den nächsten Wochen jedenfalls nicht werden.
https://mediencampus.h-da.de

 

Bildquelle (Slider): https://mediencampus.h-da.de; Brady Frieden (Unsplash)

VonJochen Robes

LEARNTEC 2018, Karlsruhe: „Was sind eigentlich digitale Kompetenzen und wie erwirbt man sie?“

Das Thema „Digitale Kompetenzen“ steht auf jeder Agenda und wird auch mich in den nächsten Wochen und Monaten beschäftigen. Von daher war es eine willkommene Gelegenheit, als mich Thomas Jenewein kürzlich fragte, ob ich nicht im Rahmen der LEARNTEC auf dem SAP-Stand ein Thema meiner Wahl präsentieren wollte. 10 Minuten lang. Also habe ich einen ersten Aufschlag entworfen, der aus einigen Stichworten zu Modellen und Konzepten, einer ersten Roadmap sowie Links auf einige Good Practices besteht. Ich hoffe, dass ich mich dadurch selbst etwas unter Druck gesetzt habe, aus der Roadmap ein Konzept zu entwickeln und Interessierte damit mal an einen Tisch zu holen. Wenn Sie also in dieser Sache nichts mehr von mir hören, Ihnen das Thema aber auf den Nägeln brennt, sprechen Sie mich einfach an.
Jochen Robes, SlideShare, 26. Januar 2018

Bildquelle: Clemens Löcker (flickr, CC BY-SA 2.0)